28.12.2020 01:00 Alter: 105 days
Kategorie: Aktuelles Heft, Startseite

Über Schafe zum Gastronom

Magnus & Marlies Hörmann-Wallner vermarkten im Jahr bis zu 250 ihrer Lämmer direkt. Sie gewähren uns Einblick in ihren Betrieb, ihre Familie und damit in ihr Erfolgsgeheimnis.

Foto: Fotocrafie/Christine Rechling

„Meine Eltern haben den Hof als Milchviehbetrieb übernommen und im Jahr 2000 auf Lammfleischproduktion umgestellt. Ich habe die Försterschule in Bruck an der Mur absolviert und bin dann auch Forstadjunkt geworden“ erzählt Magnus. Nun führt er den elterlichen Hof im Vollerwerb. Der größte Betriebszweig der Eichbergers ist mittlerweile die Gastronomie, gefolgt von Lammfleischverkauf Ab-Hof und Lohnschlachtung. Auf die Frage, wie ein Forstingenieur zum Schafbauern und dann zum Gastronomen wird, muss er etwas weiter ausholen: „Nach beruflichen Stationen als Forstingenieur, Holzschlägerungsunternehmer, Angestellter bei Maschinenring und Interforst, war es an der Zeit zu entscheiden, wie unser Hof erhalten und weitergeführt werden kann.“ Schon seine Eltern hatten damit begonnen, ein paar Mal im Jahr für Familienfeiern und Freunde am Hof ein Lamm am Spieß zu grillen. Vor 18 Jahren hat Magnus mit einem Freund für das Marktfest in Deutschfeistritz selbst einen Griller gebaut und war seitdem damit auf Festen unterwegs. „Das ist gut angekommen, hat sich immer weiterentwickelt und ich habe entschieden, mich darauf zu konzentrieren.“ Heute besitzt Magnus drei Gasgriller, die manchmal gleichzeitig im Einsatz sind. Er hat die Konzessionsprüfung für das Gastgewerbe, belegte sämtliche Kurse des Ländlichen Fortbildungsinstituts (lfi) für Schafhaltung, und nicht zu vergessen: Er lernte vor fünf Jahren seine Marlies kennen. Zusammen entwickeln sie die traditionellen Rezepte des Eichberger Hofs weiter und realisierten vor drei Jahren den Umbau des Pressgebäudes. Nun können die Gäste auch bei Schlechtwetter in gemütlicher Atmosphäre am Hof ihre Feste feiern. „Der Erfolg hat uns Recht gegeben“, strahlen die beiden. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der neuen Ausgabe 21/2 von Schafe und Ziegen aktuell! Hier gratis Probeheft bestellen.