25.02.2019 18:00 Alter: 23 days
Kategorie: Startseite

Neues „Österreichzentrum Wolf, Bär, Luchs“ gegründet

Seit der offiziellen Vereinsgründung am 7. Februar 2019 hat Österreich nun ein offizielles Kompetenzzentrum für Großraubtiere. Es soll künftig als Drehscheibe für alle Fragen zu Wolf und Co. dienen.

Foto: HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Die Agrarreferenten der Bundesländer haben sich bereits Mitte Jänner auf Details zur Umsetzung des neuen „Österreichzentrum Wolf, Luchs, Bär“ geeinigt. Die offizielle Gründung des Vereins fand am 7.2.2019 an der HBLFA Raumberg- Gumpenstein statt. Das Zentrum soll künftig alle Maßnahmen im Umgang mit Großraubwild bündeln und ein bundesländerübergreifendes Management ermöglichen. Die Bundesländer haben sich im Vorfeld auf die Aufgaben und Mitglieder des neuen Vereines geeinigt und auch die Finanzierung steht fest. Das Gesamtbudget liegt bei 320.000 Euro, davon werden 120.000 Euro für die Geschäftsstelle an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein veranschlagt, 100.000 Euro stehen für die Begutachtung von Schadensfällen und DNA-Analysen bereit, weitere 100.000 Euro sollen in gemeinsame Pilotprojekte wie Herdenschutzmaßnahmen fließen. Die Hälfte der Kosten für die Geschäftsstelle übernimmt dabei die Bundesregierung, den Rest teilen sich die Bundesländer nach einem Berechnungsschlüssel auf. Klaus Pogadl, Land Salzburg, wurde als Obmann und Gerhard Rupp, Land Steiermark, als sein Stellvertreter bestimmt. Weitere Vorstandsmitglieder des neuen Vereines sind Josef Wiesböck, Enrica Seltenhammer, Hans Grundner und Bernhard Wappel.