27.04.2016 10:32 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles Heft, Startseite

Ziegen pflegen Almflächen optimal

Immer mehr Almen verbuschen und gehen verloren. Dabei bräuchte es mancherorts nur eine Handvoll Ziegen, um die wertvollen Flächen zurückzugewinnen. Ein Praxisversuch in Salzburg stellt dies unter Beweis.

Foto: Lainer

Ein Projekt, das vom Salzburger Landesverband für Schafe und Ziegen organisiert wurde, sollte aufzeigen, wie eine verbuschte Almfläche mit Ziegen wieder hergestellt werden kann. Die Aualm befindet sich im Großarltal im Land Salzburg. Schon seit über 150 Jahren wird sie nachweislich bewirtschaftet. Seit den 1970er-Jahren haben immer mehr Betriebe im Tal mit der Schaf- und Ziegenhaltung aufgehört und so wurden die Almen großteils nur noch mit Rindern und Pferden bestoßen. Die Flächen wurden dadurch nur noch einseitig genutzt und besonders an exponierten Stellen, die für die schweren Tiere kaum zugänglich waren, gewannen Problempflanzen bald die Oberhand. So ging wertvolle Almfutterfläche verloren. Am 12. Juni 2015 wurden zum ersten Mal acht Geißen und fünf Kitze der Rasse Tauernschecken auf eine stark verunkrautete Fläche der Aualm aufgetrieben. Ihre Aufgabe war es, Wacholder, Grünerle und andere unerwünschte Pflanzen abzufressen, die auf der Alm hochwertige Futtergräser immer weiter zurückgedrängt haben.

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Schafe & Ziegen aktuell 3/2016, wie erfolgreich Ziegen in nur einem Sommer zur Weidepflege eingesetzt werden können.