22.02.2021 00:00 Alter: 50 days
Kategorie: Startseite

Mehr Ziegen, weniger Schafe

Die Ergebnisse der allgemeinen Viehzählung ergeben zusammen mit der Anzahl der Schlachtungen 2020 in Österreich ein in spannendes Bild: Es wurden im Vergleich zum Vorjahr insgesamt weniger Schafe gehalten aber mehr Schafe geschlachtet und mehr Ziegen gehalten aber weniger Ziegen geschlachtet.

Foto: Velychko/shutterstock.com

Die Anzahl der Schafe in Österreich sank im letzten Jahr um 2,2% auf 394.000 Tiere, während der Ziegenbestand um 0,3% auf 92.800 Tiere leicht zunahm. Unter den Schafen sank gegenüber Dezember 2019 sowohl der Bestand an Mutterschafen und gedeckten Lämmern (-2,3% auf 235.000 Tiere) als auch jener der anderen Schafe (-2,0% auf 158.000). Die Zahl der Ziegen, die bereits gezickelt haben, sowie der gedeckten Ziegen (-0,7% auf 59.700) nahm leicht ab, während der Bestand an anderen Ziegen (+2,0% auf 33.000 Tiere) zulegte. Die meisten Schafe insgesamt gibt es in Tirol (81.895 Tiere), Niederösterreich (73.051 Tiere) und der Steiermark (72.551 Tiere). Bei der Gesamtanzahl der Ziegen im Land hat Oberösterreich mit 30.264 Tieren die Nase vorne, gefolgt von Tirol mit 18.018 Tieren und Niederösterreich mit 16.528 Tieren. Laut Statistik Austria gab im Jahr 2020 die Anzahl der untersuchten Schlachtungen bei Schweinen (5,1 Millionen Stück; -0,1%), Rindern (590.000 Stück; -5,6%), Ziegen (11.500 Stück; -13,8%) und Einhufern (426 Stück; -24,5%) im Jahresvergleich teils deutlich nach. Dem gegenüber nahmen untersuchte Schaf- (182.000 Stück; +5,1%) und Kälberschlachtungen (56.300 Stück; +2,2%) im gleichen Zeitraum zu. Regional gesehen entfiel der größte Teil der bundesweit untersuchten Ziegenschlachtungen auf Oberösterreich (29,9%), wo auch die meisten Rinder und Einhufer geschlachtet wurden. Die meisten Schafe wurden hingegen in Niederösterreich geschlachtet (45,4%). Weitere Spannende Fakten zur Schaf- und Ziegenhaltung in Österreich gibt es in unserer Zeitschrift Schafe&Ziegen aktuell zu lesen! Hier gratis Probeheft bestellen.