14.06.2018 10:25 Alter: 1 year
Kategorie: Startseite

Ziegenhaltung boomt in Oberösterreich

Die Ziegenhaltung, besonders die Milchproduktion, hat in Oberösterreich in den letzten Jahren stark zugenommen. Zuchttiere sind auch international gefragt, am Absatz der anfallenden Kitze muss noch gearbeitet werden.

Foto: Landesverband für Ziegenzucht und -haltung OÖ

Bei einer Pressekonferenz Anfang Juni berichtete LK-OÖ-Präsident Franz Reisecker, dass der Einstieg in die Ziegenhaltung für viele Betriebe in den vergangenen Jahren eine interessante Alternative war. Allerdings bedarf es in dieser Nischenproduktion einer hohen Innovationskraft und Eigenverantwortung. Oberösterreich ist das Ziegenland Nummer eins, gefolgt von Tirol und Niederösterreich. Ein Grund für diesen Anstieg liegt darin, dass sich viele Betriebe durch die Lieferung von Ziegenmilch an eine Molkerei auch mit relativ geringer Flächenausstattung einen Neben- oder Vollerwerb sichern konnten. Nahezu die Hälfte des oberösterreichischen Ziegenbestandes wird in Herden von 100 bis 250 Tieren gehalten. Der Anteil an Biobetrieben liegt in diesem Bereich bei fast 85% und ist damit außergewöhnlich hoch.

Dass Produkte aus Ziegenmilch bei den Konsumenten heute einen hervorragenden Ruf genießen, ist ein wesentlicher Verdienst jener Ziegenhalter, die zum Teil schon seit den 1980-er Jahren ihre Ziegenmilch selbst zu Käse verarbeiten und direkt an die Konsumenten verkaufen, sei es ab Hof oder über Bauern- und Wochenmärkte. Gleichzeitig bauten die Molkereien das im Handel angebotene Produktsortiment in den letzten Jahren weiter aus. Im vergangenen Jahr wurden rund 7,5 Mio. Liter Milch von oberösterreichischen Ziegenbetrieben an Molkereien geliefert.

Kitzfleisch und Zuchttierexporte

Das Fleisch der jungen, hauptsächlich mit Milch gefütterten Jungziegen, ist eine bei Konsumenten noch weithin unbekannte Spezialität. Sie wird ab Ostern bis in den Frühsommer hinein angeboten. Es kann bei den Direktvermarktern ab Hof oder auf Bauernmärkten als regionale Spezialität gekauft werden. Darüber hinaus findet sich Kitzfleisch vor allem in der Spitzengastronomie. "Neben hochwertigen Qualitätsprodukten wie Ziegenmilch und Fleisch produzieren die oö. Ziegenhalter auch genetisch beste Zuchttiere. Der Verkauf dieser Tiere im In- und Ausland ermöglicht unseren Züchtern eine deutliche Verbesserung des wirtschaftlichen Ertrags aus der Ziegenhaltung", ist Josef Stöckl, Obmann des OÖ Landesverbandes für Ziegenzucht und -haltung, überzeugt. Extensive Ziegenrassen und Fleischziegen leisten darüber hinaus einen wertvollen Beitrag zur Offenhaltung der Kulturlandschaft.