13.04.2021 00:00 Alter: 189 days
Kategorie: Aktuelles Heft, Startseite

Wo ist der Wurm drin?

Schafe sind Wirtstiere für viele Parasiten. Die größten gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schäden werden jedoch von Würmern verursacht. Dieser Beitrag gewährt Einblick in die aktuelle Situation in Österreich.

Foto: Bio-Schaflerei

In der Schafhaltung stellt Parasitenbefall weltweit eines der größten Probleme dar. Gründe sind neben der intensiveren Schafproduktion auch der Klimawandel sowie die Entwicklung von Resistenzen gegen Antiparasitika in den letzten Jahrzehnten. Parasitäre Würmer werden als Helminthen bezeichnet. Aktuelle Untersuchungsergebnisse zur Verbreitung von Helminthen bei kleinen Wiederkäuern in Österreich sind kaum zu finden. Auch weiß man wenig über die Strategien, mit denen die Schafhalter hierzulande arbeiten. Daher war das Ziel einer 2020 verfassten Masterarbeit zum Thema „Helminthenmanagement auf Schafbetrieben in Österreich“, die aktuelle Situation dazu in Österreich zu erfassen. Es wurde ein Online-Fragebogen erstellt, der mit Unterstützung der Landeszuchtverbände an rund 2.640 Schafzüchter in allen Bundesländern versendet wurde. 198 Betriebe haben an der Befragung teilgenommen, davon 102 konventionelle und 96 Bio- oder Umstellungsbetriebe.

Die Ergebnisse der Befragung und die Schlüsse, die daraus gezogen werden, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe! Hier gratis Probeheft bestellen.