29.06.2019 08:00 Alter: 18 days
Kategorie: Aktuelles Heft, Startseite

Salzversorgung für Schafe und Ziegen

Ob auf der Weide oder im Stall, der nächste Salzstein sollte nie weit entfernt sein. Warum Salz so wichtig ist und wie Sie die Versorgung sicherstellen, lesen Sie hier.

Foto:: GALLEY JOELLE/shutterstock.com

Von Armin DEUTZ und Johann GASTEINER

Salz gehört neben Raufutter und Wasser zu den essenziellsten Bausteinen einer artgerechten Wiederkäuerfütterung und darf in keinem Stall fehlen. Obwohl Pflanzenfresser mit ihren Salzvorräten gut haushalten können, ist eine zusätzliche Salzvorlage für Schafe und Ziegen je nach Leistungsstadium notwendig. Viehbzw. Kochsalz (NaCl = Natriumchlorid) besteht aus den Elementen Natrium und Chlor. Beide gehören zu den sogenannten Mengenelementen und sind neben anderen Mineralstoffen für wichtige Körperfunktionen essenziell. Der Bedarf an Mineralstoffen wird entscheidend vom Körpergewicht, vom Trächtigkeits- bzw. Säugestadium und der Leistung (Zuwachs, Milchleistung, etc.) beeinflusst. Einige der Elemente sind bei freier Futterwahl auf der Weide bzw. bei einer ausgeglichenen Stallfütterung meist in ausreichender Menge vorhanden. Dazu gehören etwa Kalium (K), Schwefel (S), Chlor (Cl) und Magnesium (Mg) - sie müssen nicht zusätzlich verabreicht werden. Bei Kalzium (Ca), Phosphor (P), Magnesium (Mg) und Natrium (Na) sind Mangelzustände hingegen durchaus möglich, weshalb diese Elemente über Mineralstoffmischungen zugefüttert werden müssen. Das im Salz enthaltene Natrium ist ein wichtiger Bestandteil von Körperflüssigkeiten und daher für die Nährstoffaufnahme und -ausscheidung bedeutend. Natrium hat einen entscheidenden Einfluss auf die Nervenfunktionen und die Muskelkontraktion. Es kommt im Körper besonders im Speichel (Pufferfunktion), im Blutserum und in der Muskulatur vor. Chlor ist im Blut enthalten und notwendig bei der Verdauung im Labmagen der Wiederkäuer. Dort bildet es einen Bestandteil der Salzsäure. Im Stoffwechsel ist Chlor ein Begleiter von Natrium und Kalium. Da die Futtermittel für unsere landwirtschaftlichen Nutztiere ausreichend Chlor enthalten, sind bisher keine Chlor-Mangelerscheinungen bekannt, ein Natriummangel ist aber durchaus möglich.

Wie Sie Salz am besten verabreichen und was es dabei zu beachten gibt, lesen Sie im vollständigen Artikel in Schafe & Ziegen aktuell 4/2019.