22.06.2018 09:00 Alter: 92 days
Kategorie: Aktuelles Heft, Startseite

Ganze Lämmer vermarkten – online und direkt

Fast alles kann man im Internet bestellen, wieso nicht auch Lammfleisch? Die Plattform nahgenuss bietet Direktvermarktern die Möglichkeit, ganze Lämmer ohne Risiko und mit wenig Aufwand online zu verkaufen.

Foto: Kirchsteiger

Neben Hofladen, Bauernmarkt und Co nutzen immer mehr Direktvermarkter auch das Internet, um ihre Erzeugnisse zu verkaufen. Viele Konsumenten beginnen ihre Suche nach dem Produzenten ihres Vertrauens online. Für Direktvermarkter kann die Präsenz im Internet samt Bestellfunktion ein Wettbewerbsvorteil sein. Die Jungunternehmer Micha und Lukas Beiglböck wollen mit ihrer Plattform www.nahgenuss.at Bio-Landwirten die Möglichkeit bieten, auf unkompliziertem Wege in die Online-Vermarktung einzusteigen. Antonia Kirchsteiger und Michael Pongratz von der Leitenbauer Schäferei haben im Jahr 2016 am elterlichen Schafbetrieb in Vorau (Steiermark) mit der Direktvermarktung begonnen. „Unser Ziel ist es, mehr Privatkunden für unser Lammfleisch zu gewinnen“, erzählt die Landwirtin. Die Plattform nahgenuss sollte dabei helfen.

Mit eigenen Preisen kalkulieren

Jeder Betrieb bekommt einen eigenen Auftritt auf der Webseite von nahgenuss und kann die Anzahl der Tiere, den Verkaufspreis und den Verkaufstermin frei bestimmen. Eine Besonderheit: Erst wenn das ganze Tier bestellt ist, kommt der Verkauf zustande. Dadurch hat der Landwirt eine gesicherte Abnahme für das komplette Tier. Lämmer werden hälftenweise verkauft. Ist das Tier vollständig bestellt, kümmert sich der Betrieb um die Schlachtung, Portionierung und Verpackung und die Kunden holen das Fleisch zu einem vereinbarten Termin selbst ab. Für die Leitenbauer Schäferei ist die Plattform ein zusätzlicher Vertriebsweg neben der eigenen Webseite, dem Hofladen und gelegentlichen Markttagen und Festen, bei denen sie vertreten sind. Jeder Betrieb bestimmt selbst über den Verkaufspreis seiner Produkte, abhängig von den individuellen Produktionskosten. Die Verkaufspreise der sechs nahgenuss-Lämmerbetriebe schwanken zwischen 16 und 19 Euro/kg, die Lämmerhälften sind zwischen 7 und 10 kg schwer. Die Betriebe arbeiten mit ganz unterschiedlichen Rassen, viele davon mit gefährdeten.

Weitere Details erfahren Sie im vollständigen Artikel in der aktuellen Ausgabe von Schafe & Ziegen aktuell 4/2018.