15.12.2017 10:10 Alter: 307 days
Kategorie: Aktuelles Heft, Startseite

Die wichtigsten Kennzahlen der Wirtschaftlichkeit

Aufzeichnungen sind zeitraubend und für viele eine lästige Angelegenheit. Warum sich der Aufwand trotzdem lohnt und welche Kennzahlen Sie genauer betrachten sollten, erfahren Sie hier.

Foto: nut3d/shutterstock.com

Eine Definition von Wirtschaftlichkeit ist, wenn die Einnahmen abzüglich der Ausgaben größer als null sind. Gegen diese einfache Überprüfung am Jahresende durch den Blick auf den Kontostand ist prinzipiell nichts einzuwenden. Soll aber die Wirtschaftlichkeit des Betriebes verbessert werden, sind einige Zahlen notwendig, um zu wissen, an welchen Rädern Sie drehen können. Es gibt einige Kennzahlen, die Sie als erfolgreicher Lämmer- oder Schafmilchproduzent über Ihren Betrieb auf jeden Fall wissen sollten. Die Zusammensetzung der Einnahmen und Kosten ist das Um und Auf, sozusagen das Fundament jedes erfolgreichen Betriebes. Sind die Einkommensquellen und die Kostenfallen nicht bekannt, wird es schwierig, die Potenziale und Schwächen des eigenen Betriebes aufzuzeigen. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie den Futterkosten schenken, in der Lämmerproduktion außerdem noch der Fruchtbarkeit und Aufzuchtleistung und in der Milcherzeugung der produzierten und verkauften Milchmenge. Diese drei Positionen machen in den jeweiligen Produktionszweigen den größten Kostenanteil aus.

 

Lesen Sie im vollständigen Artikel, wie Sie die drei wichtigsten wirtschaftlichen Kennzahlen Futterkosten, Fruchtbarkeit und verkaufte Milchmenge für Ihren Betriebserfolg nutzen können – im neuen Schafe & Ziegen aktuell 1/2018.